Anmeldung

 

 

Öffnungszeiten

Montag
zu
Dienstag
ab 19:00
Mittwoch
zu
Donnerstag
zu
Freitag
zu
Samstag
zu
Sonntag
zu

jeden letzten Freitag

im Monat ab 19Uhr

  • Besucher
  • 8.png3.png8.png7.png6.png

Herzlich Willkommen

______________________________________________________________________________________________________________________


 

Lebensbilder: Schmiedeeisernes Geschenk

 

MZ vom 07.01.xx

Der handgeschmiedete Ausleger am Vereinshaus mit den Weintrauben als Symbol und dem
Schriftzug „St. Urban - Weinfreunde Saale-Unstrut“ ist das Aushängeschild der Weinfreunde Saale-Unstrut in
Freyburg. Auf sympathische Weise macht der Verein seit Kurzem damit auf sich aufmerksam. Mit der Anfertigung
und Anbringung des stilvollen Werbeauslegers beschenkten sich die Weinfreunde anlässlich ihres zehnjährigen
Jubiläums selbst. Natürlich wurde auch gefeiert. Eine große Party mit allen Mitgliedern im Schützenhaus gehörte
dazu.

Doch dass seit der Gründung am 5. September 2006 schon zehn Jahre ins Land gegangen sind, kann der
Vereinsvorsitzende, Manfred Göx, nicht so recht fassen. Er erinnert sich gern an die Anfangszeit, als zehn
Gleichgesinnte Nägel mit Köpfen machten und sich zum Verein zusammenfanden. Von denen sind noch heute
Dieter Kluge, Angelika Pietzsch, Frank Thieme und Friedemann Schönherr bei den Weinfreunden aktiv.

Die Idee, sich als Weinfreunde zu formieren, sei jedoch viel älter, erzählte Göx. In fröhlicher Runde bei einem
Glas wurde sie von Joachim Wurche, Dieter Kluge und Helmut Thieme in den
80er Jahren geboren. Nach der Wende reifte der Gedanke immer weiter. Kluge, als geistiger Vater des Vereins
und langjähriger Vorsitzender, hatte mit seiner Frau Martina die Gründung vorangetrieben, forciert und 2006
verwirklicht. Bis zum Jahresende wuchs die Gemeinschaft bereits auf 86 Mitglieder an. Nach und nach hat sich
der Verein zum größten in Freyburg entwickelt. Heute, so sagte Göx nicht ohne Stolz, zählen knapp 200
Mitglieder dazu. Viele sind allein durch ihr Interesse der Weinkultur verbunden. Dazu kommen die
Ehrenmitglieder wie Ex-Landrat Harri Reiche und der Geschäftsführer der Winzervereinigung, Hans-Albrecht
Zieger, die oft zu den Gästen gehören. Enge Kontakte pflegt der Verein zur Winzervereinigung und zum
Weinbauverband Saale-Unstrut.
„Wir haben uns dem Wein verschrieben. Wollen für den Saale-Unstrut-Wein werben, ihn anderen Leuten nahe
bringen“, sagte Göx. So stellen sich Winzer bei den Weinfreunden vor, präsentieren ihre Tropfen, und es finden
Verkostungen statt. Bei den Veranstaltungen sei der Wein stets das zentrale Thema. In ihren regelmäßigen
Zusammenkünften befassen sich die Vereinsangehörigen beispielsweise mit den Arbeitsabläufen im Weinberg,
den Rebsorten und der Kellertechnik. Mitglieder wohnen nicht nur in Freyburg, der Naumburger Gegend oder
dem Geiseltal. Sie sind deutschlandweit, unter anderem in Leipzig, Berlin und Hamburg zu Hause, so der
Vorsitzende. Die Verkostungen mit Weinen aus anderen Regionen Deutschlands sowie anderer Länder würden
fachmännisch betreut, so dass immer auch Inhalte zu Landschaft, Kultur und Geschichte vermittelt werden.
Ebenso geht es auf Exkursion in andere Weinanbaugebiete.
Zum wichtigsten und schönsten Weinfest in Freyburg und der Region, dem Winzerfest, sind die Weinfreunde
selbstverständlich mit von der Partie, und ihr Domizil in exponierter Lage ist stets eine gute Adresse für die
Besucher. Im Jahr 2009 pachtete der Verein den einstigen Gemüseladen in der Oberstraße. Die Räume, mit

schönem Gastzimmer für maximal 40 Leute, Küche, Büro, Toiletten, wurden als Vereinsheim „St. Urban“
hergerichtet. „Es war eine glückliche Fügung. Wir fühlen uns hier einfach wohl“, bekannte der oberste
Weinfreund.
Jeden Dienstagabend hat das Haus für die Mitglieder geöffnet. Es hat sich zu einer wahren Begegnungsstätte
gemausert und wird stark reflektiert. Die stellvertretende Vorsitzende Rita Staupendahl organisiert die
wöchentliche Zuständigkeit und Verantwortung für das Vereinsheim. Auch sonst kann sich Göx auf den Vorstand
und die Mitglieder verlassen. Es gibt einen aktiven Mitgliederstamm, der ihm bei allen Aufgaben zur Seite steht.
So muss dem Chef der Weinfreunde Saale-Unstrut vor den anstehenden Vorhaben im neuen Jahr nicht bange
sein.

_____________________________________________________________________________________________